Die Apple Watch wird ein FAIL, wenn…

Einleitung

In diesem Artikel versuche ich meine persönlichen Gedanken und Erfahrungen in die Smartwatch-Debatte einfließen zu lassen. Ich habe den Artikel „Die Apple Watch wird ein FAIL, weil…“ genannt, und möchte die Beziehung zwischen der Smartwatch-Debatte und dem Apple Watch aufzeigen sowie den Einfluss von Apple auf die Marktreife der smarten Uhr an sich erörtern.

Du fragst dich, was diese Smartwatch-Debatte ist? In den letzten Jahren wurde über die marktrelevanten Potenziale dieser technologischen Neuheit debattiert. Viele Unternehmen haben ihren Beitrag zur Debatte abgegeben.

Das Statement von Apple in dieser Debatte ist jedoch entscheidend. Warum ist das so? Weil Apple bereits andere technologische Innovationen, wie den iPad etc. etabliert hat! Der Durchbruch der Smartwatch steht allerdings noch aus und benötigt einen Innovations-Katalysator. Wir werden sehen, welche Auswirkung die Apple Watch in dieser Debatte haben wird.

Der Markt, um die Smartwatch

Apple hat lange gezögert. Und Apple hatten auch allen Grund um zu zögern. Der Markt für den Apple Watch ist noch nicht da. Die meisten Menschen in Deutschland haben das Internet gerade erst seit der Smartphone-Revolution für sich entdeckt. Und Deutschland ist ein Industrieland! Was macht dann der Rest der Welt?

Viele Menschen in Deutschland wissen nicht, was ein Blog ist. Und das ist an sich auch kein Problem. Innovationen müssen auf natürliche Weise in die Gesellschaft eindringen. Marketing-Maßnahmen können nur bereits existierende gesellschaftliche Umstände nutzen, um einen Hype zu erzeugen. Gesellschaftliche Umstände, die zur Etablierung einer Innovation führen, können jedoch von Marketing-Maßnahmen nur bedingt erzeugt werden.

Beispiel Smartphone:

Genau so war es bei den Smartphones. Es gab bestimmte gesellschaftliche Umstände, die die Smartphone Revolution vorbereitete: Handys waren beliebt und hatten eine weite Verbreitung – vor allem in der innovationsstärksten Schicht der Gesellschaft: der Jugend! Es gab bestimmte Innovationen, wodurch eine Grundlage in Software und Technik in einem ausreichendem Maße gegeben war. Und es gab das Image von Apple. Diese drei Faktoren: Beliebtheit von Handys, Innovationen in Software und Technik und der gute Ruf von Apple! Steve Jobs hat die „Zeichen seiner Zeit“ erkannt, diese drei gut miteinander kombiniert und das iPhone „apple-like“ verkauft.

Es fehlen die Grundlagen!

Das war eine besondere Stärke von Jobs: er hat gesellschaftliche Umstände erkannt und sie wirtschaftlich umgesetzt. Was jedoch die Entwicklung von Smartwatches betrifft, so hat man keine Bestrebung von Jobs dazu gesehen. Und die Apple Watch gilt nun als „erstes Produk“, welches von Tim Cook, dem neuen CEO von Apple, völlig unabhängig von Jobs ausgearbeitet hat.

Wieso hat Tim Cook die Apple Watch produziert? Die gewaltigen Verkaufszahlen waren bestimmt kein Hauptargument! Immerhin hat das Projekt „Apple Watch“ im Jahre 2011 begonnen und damals gab es noch keine validen Verkaufszahlen. Es waren Spekulationen, die die Smartwatch zu dem gemacht haben, was sie heute geworden sind.

Haifisch-Kapitalismus in der Digitalwirtschaft

Der Kapitalismus ist bekannt für seine Spekulationen. Und auch die Smartwatch ist Spekulationen zu Opfer gefallen. Jede Domain, die annähernd das Wort Smartwatch enthält ist bereits vergeben: es schießen Nischenwebseiten hervor, die auf Amazon Affiliates verlinken. Ständig ließt man auf Twitter über Smartwatch-Studien, die von irgendwelchen Marktanalysten hochgerechnet werden. Aber wenn man eigentlich nüchtern auf den Smartwatch schaut, so muss man sagen: die Smartwatch wird niemals eine smarte Revolution herbei führen, weil sie dies einfach nicht kann. Dafür fehlt einfach die Grundlage: verglichen mit dem Smartphone: es gibt keinen besonderen Hype eine Uhr zu tragen – ganz besonders nicht in der innovationsstarksten Schichten der Gesellschaft. Uhren sind out! Die technischen Voraussetzungen sind nur bedingt gegeben: man kann doch nicht ernsthaft jeden Tag eine Smartwatch an den Stecker anschließen! Und der letzte Punkt: es gibt kein Unternehmen mit einem solchen Ruf, wie damals Apple. Und auch Apple nicht: Apple hat nicht mehr seinen damaligen Ruf. Die Welt erwartet die Bestätigung von einer Sache, die eigentlich jetzt schon jeder weiß: Steve Jobs war Apple! Ohne Steve verliert Apple genau das, was es gebraucht hat, um so zu werden, was es heute ist.

Die Smartwatch ist nur ein aufgeblasener Hype

Momentan ist die smarte Uhr nicht mehr als nur ein medial-erzeugter Hype. Verkaufspotentiale existieren! Das kann man nicht verleugnen. Allerdings sind die Funktionen der Smartwatch noch viel zu spezifisch, um einen umfangreicheren Markt zu erreichen. Außerdem ist die Funktionsfähigkeit – durch bspw. den schwachen Akku – sehr eingeschränkt und mit viel Arbeit verbunden. Deshalb wird die erste Generation der smarten Uhren in erster Linie Technik-Nerds ansprechen. Und ob eine weitere Generation überhaupt produziert wird, bleibt abzuwarten.

Die Apple Watch wird ein FAIL, wenn…

…wenn Apple diese großen Lücken nicht erkennt und nicht dringend einen Ass aus dem Ärmel zaubert, womit Apple die natürlichen Schwächen der smarten Uhr wegzaubert: es sind gesellschaftliche Umstände notwendig, um eine Innovation zu etablieren; es muss dringend an der Technik weiter gearbeitet werden. Und Apple muss dringend an seinem Image arbeiten. Also zusammengefasst kann gesagt werden: ich gehe stark davon aus, dass die Apple Watch ein Fail wird! Der Markt für die smarten Uhren ist zwar da, jedoch ist er momentan viel zu spezifisch. Die Anforderungen an Apple sind dagegen viel zu hoch.